Was andere Menschen Liebe nennen – Andrea Cremer und David Levithan

 

Was andere Menschen Liebe nennen | Andrea Cremer und David Levithan | Verlag: cbt | erschienen am 26.06.2017 | Übersetzt von Bernadette Ott | Paperback, Klappenbroschur | 416 Seiten | 14,99€ (D)

Wenn man sich aufgegeben hat, dann springt man ins Leere, und es folgt nur noch Absturz. Aber wenn man weiterleben will, dann springt man, weil man ein neues Ufer erreichen will. Weil man neugierig darauf ist, was weiter passiert

Klappentext….

Wie weit gehst du für die Liebe?

Der 16-jährige Stephen ist unsichtbar – und zwar schon von Geburt an. Ein Fluch lastet auf ihm. Ganz allein lebt er in einem Hochhauskomplex mitten in New York City. Eines Tages zieht dort Elizabeth mit ihrer Familie ein und es passiert etwas, womit Stephen nie in seinem Leben gerechnet hätte. Elizabeth kann ihn sehen! Zwischen den beiden entspinnt sich eine Liebesgeschichte, so traumhaft schön wie der Sommer, aber gleichzeitig auch so bedrohlich wie ein nahendes Unwetter. Und dann müssen die beiden eine Entscheidung treffen, die den Unterschied zwischen Liebe und Tod bedeuten kann.

Autor….

David Levithan
David Levithan hat seine Leidenschaft für Bücher gleich zum Beruf gemacht und wurde Verlagslektor. Auf der Suche nach guten Büchern, beschloss er, sie selbst zu schreiben. Seitdem sind viele preisgekrönte Romane von ihm erschienen.

Andrea Cremer
Andrea Cremer hat ihre Kindheit tagträumend in den Wäldern von Wisconsin verbracht. Das Schreiben hatte es ihr schon immer angetan, aber einen Beruf hat sie daraus erst sehr viel später gemacht. Ihr erster Roman „Nightshade“ wurde zum Bestseller.

Meine Meinung…..

Auf das Buch war ich sehr gespannt darüber, auch hat mir das Cover und der Klappentext sehr gefallen und hat mich neugierig gemacht. So habe ich es gleich auf meine Wunschliste gepinnt. Pünktlich zum Erscheinungstermin ist das Buch dann bei mir eingetroffen. So hab ich auch gleich angefangen mich neugierig in das Buch reinzulesen.

Stephen ist kein gewöhnlicher Mensch, den wie man aus dem Klappentext herauslesen kann ist der unsichtbar von Geburt an, das heißt ihn kann keiner sehen. Wenn er etwas Trinkt oder sich ein T-shirt an zieht das niemand den es verschwindet an ihn auch hat Stephan sich selber noch nie gesehen. Für ihn ist jeder Tag der selbe den er Lebt alleine, er geht raus in den Central Park und beobachtet die andern Menschen die sich im Park aufhalten. Es ist ein sehr einsames und trauriges Leben doch das ändert sich schlagartig als Elizabeth in die Wohnung neben an mit ihrem Bruder und ihrer Mutter in einem Hochhauskomplexes einzieht. Denn Elizabeth kann ihn sehen. Sie ist die einzige die ihn sehen kann. Die beiden verlieben sich aneinander uns versuchen den Fluch der auf Stephen liegt zu brechen, und geraden dabei in große Gefahr.

Im Buch wird abwechseln in der Sicht von Stephen und Elizabeth erzählt. Das Wechseln hat mich nicht gestört, sondern es hat mit sehr gut gefallen, denn so lernt man Stephen und Elizabeth besser kennen.

Stephen war mir von Anfang an sehr sympathisch. Gleich am Anfang bekommt man ein richtig guten Einblick in sein Leben. Auch bekommt man Mitleid mit Stephen und bekommt die Gefühle mit, die er mit sich herumträgt, mit. Elizabeth ist eher das Gegenteil von ihm sie ist eher aufmüpfig und am Anfang auch zu Stephen frech. Doch das ändert sich laufe der Geschichte. Das Buch ist sehr einfach zu lesen auch hat mir sehr gut gefallen wie die beiden Autoren das umgesetzt haben mit dem Fluch unsichtbar zu sein. Doch hier sollte Gewarnt sein das ist nicht nur ein Roman ist denn wie ich finde ist da auch ein bisschen Fantasy dabei. Das hat mich Anfang sehr überrascht den das konnte man aus dem Klappentext nicht herauslesen doch das hat mich nicht weiter gestört.

Fazit…

Insgesamt finde ich das Buch sehr gut gelungen und die Geschichte ist sehr gut umgesetzt worden. Doch wie ich finde hat es mehr Fantasy-Anteil dabei wie Romantik das hat mir leider ein bisschen gefehlt, dennoch hatte ich sehr viel Spaß beim Lesen. Es ist ein sehr gutes Buch auch mit der überraschenden Wendungen den Fantasyteil. Ich vergebe dem Buch 4 von 5 Rosen.

Vielen Dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare

Kommentieren

*