Blutpsalm – Meredith Winter

Blutpsalm | von Meredith Winter | Verlag: SommerBurg Verlag | erschienen am 01.09.2017 | Taschenbuch | 208 Seiten | 9,99€ (D)

In der Sekunde schlug die antike Standuhr zur vollen Stunde, und Marlene kam das Prasseln des Feuers ebenso grotesk laut vor wie der Gong, der nun durchs Zimmer hallte.

Klappentext….

Sommerburg – eine verschlafene 800 Seelengemeinde, irgendwo im Norden Deutschlands.

Ein Dorf, dessen Bewohner so akkurat und tadellos wie aus einer Reklame zu sein scheinen. Bis zu dem Tag an dem eine brutale Mordserie den Ort erschüttert und Jonathan, der junge Pastor, sich in eine Prostituierte verliebt. Während die männlichen Bewohner nach und nach tot mit einem Fleischermesser in der Brust aufgefunden werden, zeigen die Einwohner allmählich ihr wahres Gesicht. Und auch Jonathan muss vor seiner Gemeinde zugeben, dass er bei Weitem nicht so fromm ist, wie alle bisher geglaubt haben …

Autor….

Hinter Meredith Winter steckt Natascha Wahl. Sie ist Ernährungsberaterin und Schriftstellerin und hat mittlerweile ihren eigenen Verlag gegründet.

Meine Meinung…..

Was für ein Buch! 🙂 Der Ladythriller den ich als Rezensionsexemplar vom Verlag zugeschickt bekommen habe, war einfach so gut das ich ihn innerhalb eines Tages im Urlaub durchgelesen habe.

Das Cover sieht sehr gut aus. Auch der Blutfleck sieht von weitem richtig echt aus. Die Geschichte hat einiges zu bieten obwohl das Buch sehr kurz ist. Das Buch das eine Mischung zwischen Thriller und Liebesgeschichte beinhaltet, hat mir einfach nur sehr gut gefallen. Da ich ja keine Thriller mag war ich am Anfang sehr skeptisch, ob mir diese Buch gefallen würde. Es wird in verschieden Perspektiven erzählt. Das heißt hauptsächlich aus der Sicht von Marlene und Jonathan.

Jetzt kommen wir aber mal zum Eigentlichen. In der Geschichte geht es um den Pastor der in Sommerburg neben der Kirche wohnt. Er hat einen geregelten Ablauf und lässt sich nicht so schnell aus der Bahn bringen, doch auch er hat Geheimnisse die er nicht mit der Gemeinde teilt. Das bekommt man im Laufe der Geschichte mit.

Pastor Jonathan, ist sehr gut beschrieben und man kann sein Handeln und seine Gedanken sehr gut nachvollziehen.

Marlene, die eine schwierige Vergangenheit und jetzige Situation hat, kommt zufälligerweise zu Pastor Jonathan, da dieser Hilfe für seinen Computer braucht. Sie ist eine Prostituierte und gibt sich als Computerexpertin aus. Marlene macht das alles nur wegen ihrer Vergangenheit unter der sie immer noch leidet.

Langsam entwickelt sich eine Liebesbeziehung zwischen den beiden. Doch Pastor Jonathan möchte das natürlich langsam angehen und sich vergewissern das sie die richtige ist. Dazu kommt auch noch hinzu das sie als Prostituierte ein schlechtes Licht auf ihn werfen würde. Deshalb möchte er das Marlene mit ihrem jetzigen „Beruf“ aufhört und sich ein neues und besseres Leben aufbaut. Zudem wäre da noch der Mörder der sich Opfer aussucht die mit Marlene in Zusammenhang stehen.

Toll fand ich auch das Spannungsfeld zwischen Religion und der Liebe zur Prostituierten, in dem sich Pastor Jonathan zurecht finden muss.

Fazit…

Insgesamt finde ich das Buch sehr gut gelungen. Immer wieder kamen richtig spannende Szenen bei denen ich immer mitfiebern musste, weil es einfach sehr spannend war. Die einzelnen Charakter, wie ich finde, sind sehr gut getroffen und die Geschichte ist sehr flüssig geschrieben.

Ein dickes Dankeschön geht an Natascha Wahl die mich angeschrieben hat um mich zu fragen ob ich das Buch lesen möchte. Wer mich kennt ich kann ja fast nie nein sagen. Mehr zum Verlag findet ihr auf www.sommerburg-verlag.de

Keine Kommentare

Kommentieren

*