New York zu verschenken – Anna Pfeffer

New York zu verschenken | von Anna Pfeffer | Verlag: cbj | erschienen am 28.08.2017 | Paperback, Klappenbroschur | 336 Seiten | 14,99€ (D)

Und es war falsch, zu lügen,es ist immer falsch zu lügen,aber manchmal ist es nicht nur der einfachste, sondern der einzige Weg, manchmal sieht man nur den einen Weg und er kommt einem weniger schlimm vor als alles andere.

Klappentext….

Ein Chat-Roman über die wahre Liebe

Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft …

Autor….

Ulrike Mayrhofer und Carmen Schmit, die beiden Autorinnen hinter dem Pseudonym Anna Pfeffer, sind seit ihrer gemeinsamen Schulzeit in Wien befreundet. Schon damals entwarfen sie Geschichten, die aus Lehrern paranoide Agenten und aus Mitschülern tragische Helden machten. Heute leben sie in Hamburg und Wien, sind zusammen über 70 Jahre alt, haben zwei Männer, sechs Kinder und einen Hund und schreiben noch immer zusammen.

Meine Meinung….

Ein pinkes Buch 🙂 . Das Cover zum Buch wie ich finde passt sehr gut, denn alles was man mit New York so verbindet ist auf dem Cover abgebildet.

Das Buch ist mal etwas anderes, denn es hat keine Kapitel sondern ist komplett als Chat geschrieben. Was mich nicht gestört hat. Ich habe auch die Leseprobe gelesen und habe mir dabei nicht viel Gedacht. Ich dachte mir das es nur so weit geht bis die zwei sich treffen oder besser kennenlernen.

Liv und Anton sind zwei verschiedene Charakter während sie sich um die kleine Schwester kümmern muss, geht Anton auf Partys. Wenn die zwei sich unterhalten ist einfach nur witzig und unterhaltsam. Dabei musste ich mir den einen oder anderen Lacher verkneifen. Dabei wird aber langsam die Nachrichten immer persönlicher und privater.

Doch das Buch zieht sich immer wieder, wenn zum Beispiel der eine sauer war und nicht mehr geantwortet hat. Das war für mich immer wieder langatmig und hat mich persönlich öfter gestört.

Ich habe das Buch sehr schnell gelesen, da es sehr flüssig zu lesen war und natürlich in Chat vorm geschrieben ist. Trotzdem habe ich mir etwas mehr gewünscht. (Vielleicht von New York). Das Ende war für mich nicht mehr überraschend denn es hat bei mir irgendwann mal klick gemacht 🙂

Fazit…

Ein schönes Buch für Zwischendurch, daher gibt es von mir 3 Rosen. Schnell zu lesen und unterhaltsam. Auch war es für mich mal etwas neues ein Buch nur als Chatform zu lesen.

Vielen Dank an den cbj Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare

Kommentieren

*