Und ich hab dich doch vermisst – Rachel Harris

Und ich habe dich doch vermisst | von Rachel Harris | Verlag: cbt | erschienen am: 13.11.2017 | Übersetzt von: Eva Müller-Hierteis | Taschenbuch, Broschur | 448 Seiten | 9,99€ (D)

Klappentext….

Zweite Chance für die eine große Liebe

Justin Carter hat ein Geheimnis. Er ist gar nicht der große Player, für den er sich ausgibt. Nicht wirklich. Denn eigentlich wollte er immer nur eine: seine große Liebe Peyton. Blöd nur, dass er ihr vor drei Jahren das Herz gebrochen hat. Wegen eines Schulprojekts müssen die beiden wieder mehr Zeit miteinander verbringen. Und während Justin alles versucht, um Peyton zurückzugewinnen, versucht Peyton alles, um ihn und auch sich selbst davon zu überzeugen, dass sie längst über ihn hinweg ist. Was natürlich eine fette Lüge ist …

Autor….

Bestsellerautorin Rachel Harris schreibt humorvolle Liebesgeschichten, die jeden zum Dahinschmelzen bringen. Große Emotionen und überzeugende Beziehungen bilden die Grundlage für ihre Bücher … und Küsse. Viele Küsse.

Meine Meinung…..

Ich habe das Buch freundlicherweise vom Verlag zugeschickt bekommen damit ich es lesen und für euch Rezensieren kann.

Das Buch ist sehr interessant aufgebaut den zum einem gibt es ein Sicht Wechsel vom Peyton und Justin plus kommt noch dazu das es ein Jahreswechsel kommt. Das heißt man ließt einmal von der 9. Klasse was damals geschehen ist und dann wiederum von jetzt kurz vor dem Abschluss.

Peyton lebt mit ihr Familie und einer liebevollen Freundin aus der Farm. Da sie ein Unfall früher hatte wächst sie sehr behütet auf und wird zuhause unterrichtet. Doch Peyton hat die Nase voll von Unterricht zuhause und möchte in die 9. Klasse gehen. In der sie auch gehen darf, da ihr Vater auch Lehrer an der Schule ist.

Dann gibt es noch Justin der kein so tolle Familienverhältnis hat und sehr oft alleine Zuhause ist. Er ist leidenschaftlicher Baseballspieler und geht auf die Schule die Peyton später besuchen wird. Er ist eher zurückhaltend und ist sehr oft mit seiner Mannschaft unterwegs und da gehören feste Beziehungen nicht dazu, bis er Peyton trifft.

Drei Jahre später, sind die beiden nicht mehr befreundet. Als sie aber beide vor ihrem Abschluss stehen müssend die beide ein Projekt zusammen machen. In dem Projekt von der Schule geht es um so eine Art Beziehung und Familie. Das heißt die beiden müssen ein Partner haben mit dem sie die Aufgaben erledigen können. Und wer hätte es nicht gedacht die zwei sind ausgewählt worden zusammen ein Paar zu sein.

Da beide eine gute Note haben wollen müssen die zwei mit sich kämpfen und klarkommen miteinander. Dabei lernen sie sich in dem Projekt neu kennen und reisen alte Wunden wieder auf.

Der Schreibstiel der Autorin war sehr angenehm zu lesen. Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten in die Geschichte mitzukommen, da ich mit dem Sicht Wechsel und der verschiedenen Sicht nicht richtig klar gekommen bin.

Sonst fand ich die Geschichte sehr schön beschrieben auch hat mir der kleine Pferdeteil der in der Geschichte enthaltenen ist weil, Peyton auf einer Farm lebt sehr gefallen.

Fazit…

Das Buch ist beinhaltet eine sehr schöne Geschichte für zwischendurch. Für mich ist es ein drei Rosen Buch, da ich finde das sich die Geschichte ein wenig gezogen hat und ich mich ab und zu mich überwinden musste weiter in den Buch zu lesen.

Vielen Dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare

Kommentieren

*