Verliebt und zugeschneit – Alexandra Görner

Verliebt und zugeschneit | von Alexandra Görner | Verlag: Forever | erschienen am: 03.12.2018 | 250 Seiten | eBook | 3,99 € (D)

Klappentext….

Michelle hat alles hinter sich gelassen und ein neues Leben im beschaulichen Riverside, Montana angefangen. Ihr kleiner Laden läuft gut, der erste Schnee ist gefallen und nach ihrem fiesen Ex-Mann, hält sie sich von Männern fern. Doch als Tom plötzlich bei ihr im Geschäft steht, ist sie geneigt alle ihre Vorsätze über den Haufen zu werfen. Der gutaussehende Polizist ist charmant und zuvorkommend, aber Michelle ahnt, dass Tom ebenso an seiner Vergangenheit zu knabbern hat, wie sie an ihrer. Aber Weihnachten steht vor der Tür und zwischen Schneegestöber und Mistelzweig merken die beiden, dass manche Geschenke keine Schleife brauchen…

Autor….

Alexandra Görner ist 35 Jahre alt und lebt mit ihrem Mann und hren beiden Kindern in einer kleinen Stadt in Sachsen. Sie arbeitet in einem Zuliefererbetrieb für die Automobilindustrie und schreibt nur in ihrer Freizeit. Die verbringt sie außerdem am liebsten mit ihrer Familie und natürlich mit tollen Büchern.

Meine Meinung…..

Endlich kann ich wieder ein Buch lesen das in der Winterzeit spielt. Eingepackt in einer Decke und einer Tasse Tee habe ich mich in das Buch rein gelesen. Dach konnte ich nicht aufhören und habe es im Bus in den Schulpausen u.s.w. weitergelesen.

Die Geschichte von Michelle und Tom hat mich gefesselt. Michelle eine Frau die mitten im Leben steht, und ihr eigenes Geschäft besitzt und dort Bücher verkauft. Am Anfang des Buches hat mir sehr die Weihnachtsstimmung gefehlt die man sonst schon aus den Büchern herauskitzeln kann, doch das hat sich schnell geändert. Auf einmal war ich in dem kleinen Beschaulichen Städtchen Riverside und dort lag sehr viel Schnee. Michelle ihre Persönlichkeit hat mir gefallen jedoch hat mich manchmal gestört das sie so eine Opferrolle eingenommen hat. Aber das war nur sehr selten.

Tom der ein Polizist ist und ein charmanter gut aussehender Mann ist macht eine Pause in seinem Berufsleben und ist deshalb in Riverside. Er hat sehr viel in der Vergangenheit erlebt und möchte das am besten hinter sich lassen deshalb ist er in das Dorf geflüchtet um so sich zu erholen und auch mit seiner Vergangenheit anzuschließen.

Beide Personen haben ein Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen und nach dem sich die beiden kennen gelernt haben, versuchen sie sich gegenseitig zu helfen was wie ich finde sehr gut funktioniert, denn man merkt im laufe der Geschichte das beide Charaktere sich verändern.

Der Schreibstiel ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Die Handlungen von Tom und Michelle sind immer Abwechselnd geschrieben so kann man alles sehr gut nachvollziehen und bekommt Hintergrund Gedanken mit, man kann die Charaktere besser kennen lernen und ihre Gefühle verstehen.

Fazit…

Das Buch ist lässt sich sehr gut lesen, und mitten im Schnee steckt eine Liebesgeschichte dahinter. Ich habe das Buch gerne gelesen. Auch haben beide Charaktere in die Geschichte sehr gut gepasst.

 

Vielen Dank an den Forever Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare

Kommentieren

*