Au Pair – Bewerbungsphase

Wer hätte schon gedacht das ich so schnell ein neuen Beitrag schreibe über Au Pair – Bewerbungsphase. Ja, ihr habt richtig gelesen ich bin in der Bewerbunsphase, das heißt: Dokumente sammeln, Listen ausfüllen, Reisepass beantragen etc…..

Jetzt ging alles schnell. Nachdem ich mich bei der Organisation beworben habe (eine Kurzbewerbung – hier wurde einfach online Name, Adresse, Betreustunden… angeben), habe ich auch schon im darauf folgenden Tag einen Anruf bekommen. Hier wurde Nachgefragt ob meine Angaben richtig sind, auch hat sie mir erklärt was jetzt auf mich alles zukommt. Also das heißt die ganzen E-Mails was ich bis zu einem Datum alles erledigen muss, welche Dokumente ich alle ausfüllen muss, wo ich mich anmelden muss und vieles mehr.

Was ich sagen muss es ist wirklich viel. Zum Glück habe ich ein genügend Zeit bis ich alles Fertig machen muss. Denn Bilder von Mir und meiner Familie, Bewerbungsvideo, Arztbesuch, Reisepass beantragen und vieles mehr braucht echt viel Zeit.

Auch habe ich Online auf ein Portal Zugriff, an dem ich Fragen beantworten muss. Da wird gefragt welche Krankheiten ich schon hatte, Warum ich ein Au Pair machen möchte, meine Erziehung und vieles mehr.

Als ich meiner Mama gesagt habe das ich mich beworben habe, war sie Froh darüber und freut sich mit mir das ich mich beworben habe für ein Au Pair. Sie hilft mir und unterstützt mich z.B. beim Übersetzten der Texte oder beim Formulieren. (Auch wenn ich schon vieles weis) Jedoch habe ich mir eine andere Reaktion gewünscht von anderen Familienmitgliedern die sehen das bis jetzt skeptisch. Was ich auch gut verstehen kann da, sie ja nicht wissen was auf mich zu kommt und sie das beste für mich haben wollen. Bei meinen Freundinnen kam die Reaktion “ Ich komm dich dann besuchen“ oder „Dann kannst du ja besser Englisch als Ich“. Was einfach sehr schön war zu hören.

Etwas was mir bei meiner Agentur sehr gut gefällt, bis jetzt ist, das ich eine eigene Betreuerin habe bei der ich mich melden kann wenn ich Fragen habe, oder auch wenn mein Interview (auf Englisch) stattfindet. So kann ich mich darauf vorbereiten und ich kenne die Person schon. Das macht es ein wenig lockerer und man ist vielleicht nicht so nervös, wie wenn man die Person nicht kennt.

Auf jeden fall geht es jetzt los mit Dokumente sammeln und ausfüllen lassen und ich hoffe das es auch schnell klappt mit den Dokumenten. Ein wenig nervös bin ich schon wegen dem Bewerbungsvideo drehen und schneiden, jedoch findet man ja viele Beispiele auf YouTube.

Meine nächsten Schritte sind jetzt:

  • Dokumente ausfüllen lassen
  • Arzt Termin
  • Reisepass beantragen
  • erweitertes Führungszeugnis beantragen
  • Bewerbungsvideo drehen
  • Dokumente hochladen
  • Bilder machen fürs Profil
  • Informationsveranstaltung besuchen
  • Interview

Bis bald,

Eure Michelle

Keine Kommentare

Kommentieren

*