Das Licht in meiner Dämmerung – Sarah Saxx

Das Licht in meiner Dämmerung | von Sarah Saxx | erschienen am 22. Januar 2019 |Paperback | 404 Seiten | 13,99€ (D)

Klappentext….

Als Dunkelheit über sie hereinbricht, wird sie zum Licht in seiner Dämmerung
Eleonore Zander hat nicht nur den für sie wichtigsten Menschen verloren, sondern muss auch um ihr eigenes Leben fürchten. Auf der Flucht trifft sie auf den mürrischen Ethan McConnor, der zurückgezogen in den Wäldern am Fuße der Rocky Mountains lebt. Er bietet ihr Zuflucht an, als sie schwer traumatisiert und zu Tode verängstigt am Straßenrand kauert. Mit seinen langen Haaren und dem dichten Bart wirkt er eher wild als vertrauenserweckend. Sein Blick ist düster, beinahe angsteinflößend, und doch bleibt Eleonore nichts anderes übrig, als ihm zu vertrauen.

Fernab der Zivilisation begibt sie sich in den Schutz dieses Mannes, dessen raue Schale sie nach und nach durchdringt. Aus Angst wird Neugierde. Aus Neugierde Interesse. Und aus Interesse Wertschätzung sowie eine tiefe Zuneigung, mit der sie beide nicht gerechnet haben. Besonders Ethan nicht, der seit seiner Kindheit niemandem wirklich nahe sein kann. Trotzdem gelingt es Eleonore, sein versteinertes Herz auf eine Weise zu berühren, dass er sie um jeden Preis vor der drohenden Gefahr retten will. Zur Not auch mit seinem Leben.

Autor….

Gleich mit ihrem Debütroman „Auf Umwegen ins Herz“ landete Sarah Saxx einen Amazon Kindle-Bestseller und lebt seither ihren Traum: Leser mit romantischen Geschichten tief im Herzen zu berühren und dieses gewisse Kribbeln auszulösen. Die 1982 im Sternzeichen Zwillinge geborene Tagträumerin liebt Milchkaffee, wilde Achterbahnfahrten und Jazzmusik.
Sarah schreibt, liebt und lebt in Oberösterreich und verbringt ihre freie Zeit am liebsten mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern.

Meine Meinung…..

Das Buch beginnt mit einem spanenden Anfang, Eleonore sie flüchtet. Und das ist mal echt ein krasser Einstieg. Spanneden von Anfang an.

Mit Eleonore bin ich leider nicht immer warm geworden. Sie hatte für mich immer wieder was naives und auch zickiges doch das war nicht immer so, denn sie hat auch ihre starke und mutige Seiten, und das obwohl sie auf der flucht ist und eher sogar in die Opferrolle hineinschlüpfen könnte.

Ethan ist da für mich in Gegenzug genau das Gegenteil. Er lebt alleine im Wald in einem Haus da, verstehe ich das die anderen Menschen schon komisch schauen wenn ein Mensch der sehr zurückgezogen lebt auf einmal im Dorf vorbeikommt. Auch verstehe ich die Menschen die denken das Ethan ein Geheimnis hat. Was er auch hat. Er ist sehr unfreundlich und hat immer schlechte Laune.

Die Geschichte der beiden baut sich sehr langsam auf, was ich auch verstehe. Den wenn jemand gerade Entführt wurde öffnet sich nicht so schnell einem Fremden. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, aber keiner von beiden möchte es wahrhaben, das Eleonores Zeit bei Ethan begrenzt ist. Er hat sie bei sich nur so lange Aufgenommen, bis die Polizei ihre Entführer gefasst haben. Er versucht sie wirklich auf Abstand zu halten, indem er sie schlecht behandelt und sie sogar aus seinem Baumhaus wirft.

Das Buch ist aus beiden Perspektiven geschrieben, so kann man aus beiden Protagonisten die Gefühle und auch sehr schön ihre Gedanken herauslesen und kann ihr Handeln nachvollziehen.

Fazit…

Ein Buch das sehr schön geschrieben ist, Auch wenn ich mit den Protagonisten nicht immer warm war. Hab ich dass Buch gerne gelesen und der Titel passt zum Buch.

Vielen Dank an Sara Saxx  für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars

Mehr zu Autorin findet ihr unter www.sarahsaxx.com

Keine Kommentare

Kommentieren

*