Die Schokoladenvilla – Maria Nikolai

Die Schokoladenvilla | von Maria Nikolai | Verlag: Penguin Verlag | erschienen am 08. Oktober 2018 | Taschenbuch, Klappenbroschur | 656 Seiten | 10,00 € (D)

Klappentext….

Stuttgart, 1903: Als Tochter eines Schokoladenfabrikanten führt Judith Rothmann ein privilegiertes Leben im Degerlocher Villenviertel. Doch die perfekte Fassade täuscht. Judiths Leidenschaft gehört der Herstellung von Schokolade, jede freie Minute verbringt sie in der Fabrik und entwickelt Ideen für neue Leckereien. Unbedingt möchte sie einmal das Unternehmen leiten. Doch ihr Vater hat andere Pläne und fädelt eine vorteilhafte Heirat für sie ein – noch dazu mit einem Mann, den sie niemals lieben könnte. Da kreuzt ihr Weg den des charismatischen Victor Rheinberger, der sich in Stuttgart eine neue Existenz aufbauen will …

Autor….

Maria Nikolai ist die Autorin mehrerer Sachbücher und eines historischen Romans. Mit »Die Schokoladenvilla« verwebt sie nun ihre Leidenschaft für historische Stoffe, zarte Liebesgeschichten und Schokolade zu einer opulenten Familiensaga und erfüllt sich damit einen lang gehegten Traum. Das Buch ist der Auftakt einer Trilogie rund um die Stuttgarter Fabrikantenfamilie Rothmann.

Meine Meinung…..

Das Buch hat mir sehr gefallen zu lesen. Es ist sehr gut recherchiert und man bekommt sehr gut den Anfang des 20. Jahrhunderts mit und die Herstellung von Schokolade. Da kann es schon passieren das da einem das Wasser im Mund verläuft. Das Buch nimmt einen mit in die Welt der Schokolade und in die Stadt nach Stuttgart im Jahr 1903 und ich kenne die Stadt und finde einfach toll alles nachvollziehen zu können. Im Buch lernt man die Familie Rothmann kenne die in der damaligen Bevölkerung dort gelebt hat.

Der Schreibstiel der Autorin war flüssig und ich konnte die Handlung der Geschichte sehr gut nachfolgen. Die Charaktere wie Judith Rothmann sind sehr gut beschreiben worden so mit habe ich mich auch auf Anhieb gut mit dem Charakter verstanden.

Judith Rothmann ist eine starke persönlichkeit die für ihren Traum kämpft was in der damaligen Frauenbild nicht gern gesehen wurde. Sie möchte später das Schokoladengeschäft von ihrem Vater führen und stoßt dabei auf Schwierigkeiten. Ihre Mutter ist schwer krank, um die Firma steht es nicht gut, so oder so hat auch der Vater andere Pläne mit ihr. An harter Kampf beginnt für Judith und man kann das sehr gut nachvollziehen wie sich fühlt und wie sie versucht zu kämpfe. Außerdem ist das Buch ein Roman das heißt das hier auch noch ein Mann eine Rolle spielt der das Herz von Judith höherschlagen lässt…

Fazit…

Mir hat das Buch gut gefallen, die Spannung war vorhanden und ich habe mich echt wohlgefühlt bei lesen. Der Geruch von Schokolade ist durch mein Zimmer geschwebt und ich habe mich echt interessiert für den Beruf.

Vielen Dank an den Bassermann Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare

Kommentieren

*